Vorträge


Die Vorträge dauern zwischen 30 und 60 Minuten, für die meisten ist ein Raum mit Beamer und Leinwand notwendig.

1. Die Zukunft des Geldes
In einer Zeit des Umbruchs gehört die Wahrheit wieder den Philosophen. In seinem Vortrag denkt der Philosoph, Motivforscher, Managementberater, Coach und Trainer Guido Schwarz über den Horizont hinaus und präsentiert Möglichkeiten und Perspektiven, die auf den ersten Blick seltsam erscheinen: Afrika als Zukunftshoffnung, Der Archetyp der großen Mutter, Bäume als Fondsmanager, Komplementärwährungen uvm. Kommen Sie mit auf eine Reise der ungewöhnlichen Art und lassen Sie sich inspirieren von Ideen, die genauso visionär klingen wie noch vor 25 Jahren die Idee, dass 100.000 Lieder in ein Gerät von der Größe einer Zigarettenschachtel passen könnten.

2. Cradle to CradleSM – eine Zukunftshoffnung
Die Natur produziert keine Abfälle und wir sollten es auch nicht tun. Der Ansatz erfordert radikales Umdenken und bietet die Möglichkeit der kompletten Neuorientierung – wirtschaftlich, sozial, ökologisch. Guido Schwarz stellt das „alte” Denken dem neuen Ansatz gegenüber, erklärt, warum heiß jetzt cool ist und animiert zu einer erfrischenden Diskussion über den weltweit wichtigsten Trend, den noch keiner kennt.

3. Afrika – der Kontinent des 21. Jahrhunderts
Nein, es wird nicht Amerika sein, auch nicht Asien oder Europa, sondern der schwarze Kontinent. Unsere größte Hoffnung liegt in Afrika: „Die Europäer haben die Uhr, aber die Afrikaner haben die Zeit” – die Vielfalt ungenützter Ressourcen Afrikas liegt jenseits der Rohstoffe und ihrer Ausbeutung.
Guido Schwarz (macht seinem Namen hier alle Ehre) berichtet von den Chancen und Möglichkeiten, die wir durch den Filter der Berichte über Krieg und Hunger bisher nicht erkannt haben.

4. Das „Altersorgan”
Wenn die heute 35 bis 45-jährigen ins Pensionsalter kommen, wird es in unserer Gesellschaft eine massive Überalterung geben.
Guido Schwarz (selbst davon betroffen) stellt in seinem Vortrag die provozierende Hypothese in den Raum, dass uns die Natur nicht ohne Grund älter werden lässt. Was hat das zu bedeuten? Wie müssen wir ökonomisch und sozial darauf reagieren?

5. Die Lösung unlösbarer Konflikte
Jeder geht ihnen gerne aus dem Weg, manche glauben, dass sie gar keine haben, alle jedoch freuen sich über gute Lösungen – Konflikte sind eines der wichtigsten Themen unseres Lebens.
Guido Schwarz erläutert in seinem Vortrag, wie man schädliche („Pannen”) von nützlichen Konflikten („Aporien”) unterscheiden und im eigenen Alltag besser mit Konflikten zurecht kommen kann.

6. Erfolgreiche Betriebsübergabe in Familienunternehmen
Die meisten Betriebsübergaben scheitern. Der Grund sind oft weder finanzielle Sorgen noch steuerliche Probleme – es sind die Menschen, die den Sprung nicht schaffen!
In seinem Vortrag erläutert Guido Schwarz welche Sorgen, Ängste und Konflikte erfolgreiche Betriebsübergaben erschweren – und auch, was dagegen getan werden kann. Tipps für die Praxis bilden den krönenden Abschluss eines spannenden Themas.

7. Versicherungsmotive
Was haben Opfergaben mit Versicherungspolizzen zu tun und warum steckt in jedem von uns ein potentieller Versicherungsbetrüger?
In seinem Vortrag berichtet Guido Schwarz über die Ergebnisse zahlreicher Forschungen und lässt uns einen Blick in die tiefenpsychologische Motivlandschaft werfen, die hinter dem uralten und komplexen Produkt Versicherung steckt.

8. Wer ist hier der Boss?
„Liebling, ohne Dritten samma – zuwenig für ein Sittendrama” heißt der alte Schüttelreim. Wenn dieser „Dritte” nun das gemeinsame Unternehmen ist, so wird die Situation tatsächlich oft dramatisch.
In seinem Vortrag schildert Guido Schwarz die Probleme, aber auch die Chancen, die sich aus der Konstellation Mann – Frau – Unternehmen ergeben und gibt wertvolle Praxistipps.

Download: Download Vortraege.pdf (445 kB)

© guidoschwarz.at 2011 | build with Joomla!